Freitag, 26. Februar 2010

Abwesenheit

1 Kommentare
Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, war hier in der letzten Zeit nicht so viel los. Das lag daran, dass ich vor gut einer Woche mit meiner Familie in den 'Great Wolf Logde Waterpark' nach Williamsburg, VA gefahren bin und genau danach auch schon Lara und Moni in DC ankamen, also alles sehr busy! Wir hatten aber eine sehr schöne Zeit und ich fand es sehr schade, dass sie schon wieder gehen mussten.

(das hier sind die Bilder von Laras Kamera, wir hatten größtenteils 3 Kameras dabei, ich versuche also derzeit noch die Bilderflut zu kompensieren)


wir auf dem Weg zum Weißen Haus


Wir besuchen den Präsidenten, nicht wahr?


wir drei - für immer!






Daumen hoch für Texas!


die Maryland girls!


Lincoln Memorial




wunderschöner Blick auf die Washington Mall mit dem Washington Monument und dem Capitol


bei Abraham zu Besuch




Hallo Poppi ('Poppy')


la capitola


pretty Croftie and me!


fooling around




Das Killereichhörnchen ... erst hat es nur geschnuppert


... dann zum Sprung angesetzt und hat mich doch tatsächlich angefallen, ich natürlich: mal wieder am schreien...




... eigentlich ja voll das süße Kerlchen!


Zentriert
Was wir im Detail gemacht haben:
(mehr für mich selbst als für irgendwen anders, aber vielleicht interessiert es ja auch jemanden von euch!)

Samstag:
- White House
- Lincoln Memorial
- Thomas Jefferson Memorial
- Washington Monument
- Pentagon City Mall

Sonntag:
- Capitol
- Georgetown

Montag:
- Lara und Moni waren in der Montgomery Mall (die Mall hier in der Nähe)

Dienstag:
- Outletstores in Rockville (TJMAXX, ROSS, Marshalls, Target)
- Essen bei Cici's Pizza

Mittwoch: (ich hatte mir freigenommen)
- on top of the Washington Monument (was für eine Aussicht!)
- Adams Morgan
- Arlington Friedhof

Donnerstag:
- Tysons Corner Mall in Virginia

Freitag:
- Great Falls (Wasserfälle) in Virginia
- Abfahrt

Dienstag, 23. Februar 2010

I am so blogging this

1 Kommentare
Muss nur mal schnell berichten, was mir heute passiert ist.
Moni, Lara und ich waren in Bethesda Second Hand shoppen und hatten auf nem Parkplatz geparkt. Leider waren unsere Minuten auf der Parkuhr schon vorbei, bin ich also schnell zum Auto gehastet. Und was seh ich da? Den Typen, der die Tickets verteilt. Ich renne (und wenn ich rennen sage meine ich auch rennen) zum Auto, die Arme wild am fuchteln!

'Excuuuse me Sir, nooooo pleeeease!'
'Okay, okay don't cry...'
und er lief von dannen
'Thank you so much, I really appreciate it! Thank you!'

Das wären fast nochmal 35 Dollar gewesen, heute war wohl mein Glückstag!
Der hatte sogar mein Auto mit seinem kleinen weißen Ford eingeparkt der Schlaufuchs. Da hat mein Charme doch mal wieder gewirkt! ;)

Montag, 22. Februar 2010

Lebenszeichen

0 Kommentare
Keine Aktivität meinerseits in den letzten Tagen, weil ich hohen Besuch habe, der herumgefahren und -geführt werden möchte. Lara und Moni sind heile in DC gelandet und wir machen uns eine schöne Zeit, Fotos von Williamsburg und der Woche gibts dann später!

Mittwoch, 17. Februar 2010

these boots are made for walking

4 Kommentare
... unter diesem Motto stand der zweite Tag unseres kleinen Trips (Sonntag). In aller Frühe aufgestanden, geduscht, fertiggemacht sind wir nach Downtown gefahren, um den Bus zum NASA-Space Center zu erwischen. Leider fährt der nur unter der Woche, schade. Wir mussten uns also kurzerhand was anderes überlegen und sind schließlich zu einer Mall gefahren, in der Hoffnung, dort einen Souvenir-Laden zu finden.

Zum Glück wurden wir fündig und haben dort ordentlich Geld gelassen, sind dann auch recht zeitig zurück gefahren und haben das schöne Wetter genossen. Es waren sonnige 20 Grad, also ich konnte mich echt nicht beschweren! Hab mir also nicht zu viel versprochen, auf Texas ist doch Verlass!


Saloon-fever, schön oder? Vor allem mit den Kakteen davor!






ein echter Cowboy, awww!


Marie und ich auf einer unserer langen Busfahrten durch unzählige arme mexikanische und chinesische Viertel/Vororte


Das ist Amerika (bzw. Texas): wer isst bitte 50 Chicken McNuggets, haha. Aber ich hab da wirklich einen gesehen, der mit so einer Monsterbox da rauskam!




DER SOUVENIR LADEN!!! (und mein gekaufter Cowboyhut!)


... der Hut ...


...der steht mir gut ... oder was meint ihr?


Marie hat sich den gleichen geschnappt, Partnerlook ole!


ein wunderschöner Abend im Park


Natürlich müssen auch wieder solche Fotos dabei sein!


auch Cowboys müssen mal nach Hause...

Am Montag gings dann auch schon wieder nach Hause, leider wurde uns das Geld ein bisschen knapp, daher mussten wir ca. 1,5 Tage von jeweils drei Bagels leben, aber wir haben es ja überwunden und zu Hause gabs dann erstmal wieder anständig was zu essen.
Der Flug hatte trotz Schneefalls in DC keien Verspätung und wir landeten nach guten 2,5 Stunden heile in der verschneiten Heimat. Der Ausflug in die Ferne, in die Wärme, ist durchaus gelungen, ich freue mich immer, andere Orte zu sehen!

Dienstag, 16. Februar 2010

Houston, bitte kommen!

0 Kommentare
Sooo... da komm ich doch heute Abend (Dienstag, ca. Mitternacht) dann endlich mal zum bloggen. Vorwiegend natürlich über mein Wochenende, was wahrscheinlich die meisten von euch interessieren wird. Vielleicht kann ich die Ereignisse systematisch abarbeiten, werde mit Samstag anfangen und den Rest dann die Tage posten, damit ihr nicht zu überwältigt werdet. (Maries Bilder hab ich immerhin auch noch nicht erhalten!)

Der Hinflug wahr sehr angenehm, wir sind Samstag Morgen gegen 8 Uhr geflogen, mussten also um 4 aufstehen, das war vielleicht eine Qual. Sara hat Marie und mich zum Flughafen gefahren, wir waren pünktlich da, konnten dank E-Ticket direkt zum Gate gehen, alles prima. Der Flug hat nur gute 3 Stunden anstatt 3,5 gedauert, sehr zur Freude meines Allerwertesten. Leider war ich ein kleines Sandwich zwischen zwei großen schwarzen Männern, war ein bisschen verängstigt und die Tatsache, dass einer der Kerle betrunken war, hat die ganze Angelegenheit auch nicht sonderlich verschönert. Mit der amerikanischen Ausgabe der Glamour und meinem IPod habe ich die Zeit aber doch irgendwie totgeschlagen.

In Houston angekommen empfingen uns erstmal Wolken, aber wir wollten uns auch nicht beschweren: kein Schnee! Haben einen sehr günstigen Bus in die Innenstadt genommen (60 cent) und dann eine LightRail-Bahn zu unserem Hostel. (Dank WiFi in der gesamten Innenstadt konnten wir uns auch dank wenig Ahnung über die Lage des Hostels irgendwie hinlotsen)

In der angeblichen Straße des Hostels angekommen sind wir also ein wenig auf und ab gelaufen, als Marie plötzlich sagt:
'Das muss es sein.' (deutet dabei auf eine sehr schäbbige Häuserreihe).
Ich so: 'Neee im Ernst?'
Sie: 'Ja klar!'
Ich: 'Jetzt willste mich aber verarschen!'
Sie: 'Ja, hast recht, hehe!'

Wir gehen frohen Mutes weiter, als wir plötzlich anhand der Hausnummer merken, dass wir schon viel zu weit waren, gehen wieder zurück. Wo befanden wir uns also nun? Genau, vorm schäbbigen Haus Nr.2.

Ich so: 'Neee, das kann jetzt aber nicht sein?!?'
Marie: 'Hm oh ... ja da stehts ja auch, die Hausnummer...'
Schwarzer Mann: 'Ohh ja wir haben euch schon erwartet!'
[ääähmm??]
Ich so: 'Oh.mein.Gott'
Troztdem haben wir unser Glück versucht und haben uns in die Höhle des Löwen gewagt. Eigentlich mag ich gar nicht schildern, was dann passiert ist. Ganz im Ernst: An so einem ekeligen Ort bin ich in meinem Leben noch nicht gewesen.


Marie am posen vor unserem 'Superhostel'

Alles richtig schäbbig eingerichtet, nicht sauber, nicht modern, Fenster eher sporalisch zugeklebt, unbequeme Betten, kein richtiges warmes Wasser, total verdrecktes Bad, ekeligste und unästhetischte Küche die ich in meinem Leben gesehen hab und und und. Und das nur, um euch einen kleinen Einblick zu geben. Nie in meinem Leben würde ich nur irgendjemandem empfehlen, dort auch nur eine Minute zu verbringen. Nicht schön.


Wir liiiiiieben Palmen!!

Wir haben auch nur schnell unser Gepäck abgeladen, haben unsere Wertgegenstände gut in unseren Handtaschen versteckt und sind dann losgezogen: Houston erkunden. Sind ein bisschen durch die Stadt geschlendert, vor allem Downtown. Haben einen kleinen Bummel durch ein paar Geschäfte gemacht, ein bisschen eingekauft und das schöne Wetter genossen.


Posing an einer wunderschönen Palme, da kommt doch ein richtiges Texas-Feeling auf!

Mir haben es die Palmen besonders angetan. Hätte eigentlich nicht damit gerechnet, in Texas Palmen anzutreffen (fragt mich nicht, warum), hab mich also dafür umso mehr gefreut. Hat den ganzen Schnee in weite Ferne gerückt.


Ich vor der Houston-Skyline



Sonnenuntergang in Texas mit ein paar süßen Zugvögeln im Vordergrund









Leider ging am Wochenende nicht so viel in Houston. Die Straßen waren wie leergepfegt und sowieso besteht die Bevölkerung aus 99% Schwarzen. Hatte ich auch nicht mit gerechnet. Im Gegensatz zu DC ist Houston wirklich arm. Man bekommt diese Armut auch ganz krass zu spüren, allein wenn man mit dem Bus durch die ärmeren Viertel fährt (Aussteigen sollte man dort dann besser nicht).

Am Abend sind wir auch langsam in Richtung unseres Hostels zurückgeschlendert, haben es uns mit einem Burrito zum Dinner gut gehen lassen und sind unsanfterweise in unseren unbequemen Betten gelandet. Soviel zum Samstag. Nun werde ich den Rest meines Zimmers aufräumen und mich hoffentlich bald ins Bett begeben!

PS: An dieser Stelle noch herzlichen Glückwunsch an mein Patenkind Mattes der am Wochenende Geburtstag hatte! Leider konnte ich mich nicht persönlich melden, aber ich war in Gedanken trotzdem bei dir! Happy birthday, wenn du das hier ließt :)

Freitag, 12. Februar 2010

vacation weekend

1 Kommentare
Ich düse dann mal los nach Texas.
Bzw. ich versuche noch süße sechs Stunden zu schlafen, dann werd ich von meiner Liebsten Schwedin abgeholt und Marie, sie und ich rasen in Richtung Flughafen. Alles sehr spannend - ich liebe fliegen! Drückt die Daumen, dass alles klappt.

I'm off to Texas.
I'll try to grab like six hours of sleep before my beloved swedish girl is coming to pick me up. Se, Marie and me are speeding to the airport tomorrow morning. So exciting, hopefully everything is working out, cross your fingers!

Mittwoch, 10. Februar 2010

blizzard

2 Kommentare


Tut mir sehr Leid, schon wieder ein Schnee-Post, aber das ist nunmal das einzige, was mich derzeit beschäftigt. Was anderes als im Haus zu sitzen oder draußen im Schnee zu spielen mache ich nämlich derzeit nicht. Meine Eltern sind glücklicherweise auch nicht auf der Arbeit, also verbringen wir schöne Familientage, was ich sehr genieße. Aber bald kann es auch mal aufhören zu schneien! (Ihr Deutschen dürft euch echt nicht beklagen mit euren 10-15cm Schnee, GANZ IM ERNST!) Ist inzwischen hüfthoch, darf man eigentlich niemandem erzählen, hab auch extra Beweisfotos gemacht, falls ihr mir nicht glaubt! Naja wenigstens fällt College auch aus, das ist dann noch ein weiterer Bonus (und ich gebe kein Geld aus, weil ich nicht aus dem Haus komme und selbst wenn eh alles geschlossen ist). Die Amerikaner haben wirklich eine komische Art, mit dem Schnee umzugehen. Mir solls recht sein.





Hab erstmal fix noch eine Versicherung auf meinen Flug am Samstag gebucht, d.h. falls der nicht fliegen sollte oder wir aus Wettergründen nicht zum Flughafen kommen sollten, wird uns das Geld zurückerstattet. 14 Euro pro Person, find ich fair. Es soll leider nicht mehr so warm werden in Houston, wie gedacht, aber immerhin wärmer als hier und KEIN SCHNEE! Das ist die Hauptsache. Montag solls sogar sonnig werden. Wenn der Trip flach fällt bin ich echt traurig und werde bitterlich weinen. Drückt mir die Daumen, dass alles klappt!