Sonntag, 29. August 2010

CALIFORNICATION

Nun folgt der Post, auf den ihr alle sicherlich schon sehnlichst gewartet habt (oder auch nicht, haha). Bilder plus Bericht von meinem Reisemonat. Sitz hier immer noch in DC und genieße meine letzten Tage, Stunden und Minuten in den USA und habe das Verfassen dieses Eintrages ein bisschen vor mich hingeschoben, da es einfach unwahrscheinlich viel Arbeit ist. Daher verzeiht mir, dass ich euch nur einen Bruchteil meiner gut 900 Bilder zeigen werde (ganz zu schweigen von den anderen 700 die Sara gemacht hat - die ich aber zum Glück noch nicht habe). Ich werde mein Bestes geben und wahrscheinlich sowieso in diesem Eintrag nur einen Bruchteil des gesamten Trips zeigen können, aber ich leg einfach mal los.

Am Freitag den 13.August ging es los, ich begab mich in aller Frühe (4AM) zum Washington Dulles Flughafen, um 6 ging mein Flieger nach San Francisco, Direktflug - welch ein Glück. Bin mit Virgin Airlines geflogen, was im Nachhinein echt super war, das Entertainment an Board war super, free TV etc. Bin dann gegen Mittag in San Fran gelandet, hab mir meinen Weg zum Hotel gesucht, Gepäck abgeladen und ab gings in die city. (unser Hotel war in Flughafennähe)

Geschäzte 50 Minuten später kam ich Downtown an und war geflashed von der Atmosphäre dieser Stadt. Wenn auch reich an Touristen herrscht dort irgendwie ein gewisser Flair. Schwer zu beschreiben. Hab ein paar touristy Bilder gemacht und bin in Richtung Hafen gelaufen. Zwischendrin an den coolen Cablecars gestoppt.



Leider bin ich selbst nicht gefahren, sollte $5 kosten und die Schlange war mir einfach zu lang. Aber einmal dranhängen reicht mir ja im Prinzip auch.











Am Hafen angekommen bin ich über einen Fahrradverleih gestoßen und aufgrund des guten Wetters hab ich mich dann dazu entschlossen, mir ein Radel auszuleihen. Bin dann am Hafen entlang in Richtung Golden Gate Bridge gefahren, echt schön. Hab an einem Pier Halt gemacht um Fotos vor Alcatraz zu machen und hab promt eine Britin names Kate kennengelernt, die auch mit dem Rad unterwegs war und zufällig auch allein. Da Sara ja erst am nächsten Tag kommen sollte und ich sowieso auf der Suche nach jemandem zum quatschen war hab ich mich kurzerhand dazu entschlossen, mit ihr zusammen zu fahren. War echt schön, den langen Weg nicht allein fahren zu müssen.



Leider war die Golden Gate Bridge am Freitag ein bisschen wolkenbehangen (sagt man das so?), aber am Samstag konnte man dafür umso mehr sehen! Aber war trotzdem echt schön, hätte nicht gedacht, dass die Brücke wirklich so riesig ist. Und sie ist echt lang - spreche aus Erfahrung, ich bin drüber gefahren!





Auf der Brücke selbst war es echt kalt und windig. Voll der Gegensatz zu der sonnigen und angenehm warmen Stadt. War aber mit Schal und Hoodie perfekt für jedes Wind und Wetter gerüstet (Thank God dass ich ne Jeans eingepackt habe!).

Das Ziel unser Reise war das gute 10km entfernte Örtchen Sausalito nördlich von San Francisco. Wirklich ein niedliches Dörfchen mit vielen Cafes, kleinen Einkaufsstraßen etc. Haben dort das (wieder) gute Wetter genossen, Dinner gegessen und sind dann mit einer Fähre zurück nach San Francisco gefahren.



Dort haben sich dann unsere Wege auch schon wieder getrennt, da wir beide unsere Räder zurückgeben mussten. Bin dann langsam wieder in Richtung Hotel gefahren, da es auch bald dunkel wurde. Und allein bei Dunkelheit durch Chinatown flitzen wollte ich dann auch nicht. Gegen 12.30 am selben Abend kam Sara dann nach einem ebenso langen Flug beim Hotel an und wir sind todmüde ins Bett gefallen (ich muss zugeben, ich bin schon gegen 10 eingeschlafen und hab ihr später nur noch die Tür aufgemacht).

Am nächsten Tag ging es dann gemeinsam Downtown. Ich ja inzwischen ein 'alter Hase' hab sie dann zu den Sehenswürdigkeiten geführt, hehe. Ne Spaß, wir haben auch viel gesehen, dass ich am ersten Tag noch nicht gesehen hatte von daher wars echt cool. Leider hat Sara an diesem Tag die meisten Bilder gemacht und da wir uns noch nicht ausgetauscht haben muss ich euch die meisten Bilder leider vorenthalten. Werden eventuell später reineditiert.



Oben zu sehen ist die steilste Straße der Welt. War schon echt steil und die Autos müssen wirklich in nem 90° Winkel parken, funny funny. Waren auch noch beim Coit Tower und sind dann auch weiter zum Hafen gelaufen.

Am Pier 39 haben wir die faulen Seehunde beobachtet.





Und wie gesagt, die Brücke war an diesem Tag viel viel klarer. Wunderbar!



Sind dann noch zur berühmten Lombard Street gelaufen (Fotos: Sara) und haben den Golden Gate Park ein wenig erkundet. Waren aber am Ende des Tages soso fertig, dass wir früh in Richtung Hotel gefahren sind. Hab vergessen zu erwähnen, dass wir am Samstag Morgen auch noch das Hotel wechseln mussten, d.h. Shuttle zum Flughafen, von dort das Shuttle des anderen Hotels nehmen, Sachen abladen, Shuttle zum Flughafen nehmen, in die City fahren. Echt anstrengend, aber besser als den ganzen Tag mit unseren Sachen herumzulaufen.

Am Sonntag Morgen haben wir uns dann vorm Hotel mit unserer Suntrek Gruppe und unserem Leader Seth getroffen. Die Fahrt ging los in Richtung Yosemite. Am frühen Nachmittag kamen wir an, haben unsere Zelte aufgeschlagen und den Rest des Zeltplatzes aufgebaut.



Natürlich waren Sara und ich Zelt-Buddies, wir hattens echt drauf und waren zumindest beim Aufbauen immer die Ersten.



Das Essen war eher sporalisch: Sandwiches. War aber trotzdem echt lecker. Sind dann noch mit dem Van ins Yosemite Village gefahren und haben an ein paar Aussichtspunkten Halt gemacht.





Ich muss sagen, Yosemite ist echt überwältigend. Diese Höhen, die Felsen, einfach wundervoll. Zu schade, dass wir nur so wenig Zeit dort verbringen konnten.





Abends wurd am Lagerfeuer gekocht und Geburtstag gefeiert. Anna, ein Mädel von meiner Tour, hatte Geburtstag und wir haben ihr nen Kuchen besorgt und auf sie angestoßen.

So, jetzt hab ich auch erstmal keinen Bock mehr, hoffe ihr könnt euch damit zufriedengeben. Mehr ganz bald, muss mein Jetlag nun irgendwie in den Griff bekommen! Toitoitoi...
Eure Kaily

Kommentare:

Kristina hat gesagt…

Schöner Post :)
Ich war letzten Sommer auch in San Francisco - und ich hasse die Stadt abgrundtief, hat mir gar nicht zu gesagt.. die leute waren mir unheimlich :)
aber yosemite war toll! richtig richtig schön! du hast so ein glück all diese dinge erleben zu dürfen <3

lg

Anonym hat gesagt…

Ui schön, freue mich schon auf den nächsten Post :D